Evangelische Grundschule Magdeburg

Wie wäre es, wenn der aus dem biblischen Gleichnis bekannte „Barmherzige Samariter“ ein Elefant wäre und der ebenso bekannte „Verlorene Sohn“ ein kleiner Affe? Und was könnten die beiden und all jene, denen sie begegnet sind, mit uns bzw. unseren Viertklässlern zu tun haben (mit jenen, die uns vergangenen Sommer verlassen haben…)?

Dies alles kann man im neuesten Kinderbuchprojekt unserer Evangelischen Grundschule erfahren, das diese, auf Anregung und unter aktiver Mithilfe unserer Schulpfarrerin Gabriele Herbst gemeinsam mit dem tansanischen Maler und Erzähler John Kilaka (geb. 1966) durchgeführt hat. John Kilaka hat hierfür die beiden biblischen Schlüsselgeschichten in Wort (Englisch und Kiswahili) und Bild in die tansanische Tierwelt übertragen. Die Viertklässler haben dann kommentiert, Parallelen gezogen und eigenen Erfahrungen dagegengesetzt; und sie haben, angeregt durch John Kilakas farbenfrohe Malerei in dem für ihn typischen Tingatinga-Stil, eigene Bilder gemalt.

Das alles wurde nun unter Leitung von Gabriele Herbst, die auch die Übertragung von John Kilakas Nacherzählungen ins Deutsche beigesteuert hat, zu einem wunderbaren Kinderbuch zusammengefügt, das nicht nur für Kinder interessant ist. Alle Texte dieses Buches sind in Deutsch, Englisch und Kiswahili gehalten, sodass es eigentlich weltweit rezipiert werden kann, vor allem aber auch von unseren langjährigen Freundinnen und Freunden im tansanischen Njombe/Melinze.

Von religionspädagogischer Seite hat Christin Witzke das Projekt betreut, den künstlerischen Part Mareen Wolf. Für die grafische Gestaltung und den Satz zeichnen Daniela Gorbunow und der Drucker Holger Eggert (Westerhüsen) verantwortlich; gedruckt hat das Buch das Grafische Centrum Cuno in Calbe. Großer Dank gebührt allen Beteiligten, auch den hier nicht genannten, insbesondere aber dem Lothar-Kreyssig-Ökumenezentrums, Magdeburg, dessen finanzielle Förderung das Projekt überhaupt erst ermöglicht hat.

Das Buch kann gegen eine Spende, die dem von uns seit vielen Jahren unterstützten Tansania-Hilfsprojekt „Education is the Key of Life“ zugutekommen wird, von der Schule erworben werden; erwartet werden mindestens 12 Euro. Da derzeit nur Schüler*innen und Mitarbeiter*innen Zutritt zu unserer Schule haben, würden wir alle Eltern, die das Buch erhalten möchten, bitten, ihren Kindern das Geld mitzugeben. Oder wenden Sie sich an unser Schulsekretariat: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Für die Zustellung per Post berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr von 3 Euro.

 

 

Die Kinder unserer Partnerschule in Njombe haben zusammen mit einer Praktikantin und den Kindern unserer Schule einen Kalender gestaltet. Auf den nachfolgenden Fotos sind ein paar Eindrücke aus Njombe zu sehen.

Eine Lehrerin der Schule in Njombe präsentiert eine Seite aus dem Kalender. Ein kleiner tansanischer Junge präsentiert eine Seite aus dem Kalender.
Ein kleiner tansanischer Junge präsentiert eine Seite aus dem Kalender. Ein kleiner tansanischer Junge präsentiert eine Seite aus dem Kalender.
Kinder aus der Schule in Njombe blättern im Kalender. Eine Gruppe von Kindern steht vor der Schule in Njombe mit dem Kalender in der Hand.
Vier Kindern aus der Schule in Njombe mit unterschiedlichen Kalenderseiten in der Hand. Drei Kinder blättern im Kalender.

 

 

Liebe Freunde und Förderer des Bildungsprojektes,

mit dem beiliegenden Rundschreiben möchten wir Ihnen einen aktuellen Einblick in unser Bildungsprojekt in Tansania geben und würden uns sehr freuen, wenn Sie sich zur Informationsveranstaltung mit Rike Grünemeyer im Rahmen der Hausmusik am 6. Dezember ab 14:00 Uhr in der Evangelischen Grundschule einfänden. Frau Grünemeyer war dieses Jahr in Tansania vor Ort und kommt mit vielen Eindrücken und aktuellen Informationen zu uns in die Schule. Viel Freude beim Lesen des Berichts!

Unter diesem Titel hat Gabriele Herbst einen Artikel über die Erfahrungen aus dem Tansaniaprojekt in der Januarausgabe von Kirche weltweit veröffentlicht. Lesen Sie den vollständigen Artikel auf den Seiten 10 und 11.

 

 

Im Tansaniaprojekt „education is the key of life“ der Evangelischen Hoffnungsgemeinde, der Evangelischen Grundschule Magdeburg und vieler anderer engagierter Personen in Magdeburg gibt es immer wieder neue Impulse. Entwicklungspartnerschaften brauchen stets neue Ideen, damit sie lebendig und zeitgemäß bleiben. In der Evangelischen Grundschule Magdeburg gibt es deshalb seit 2010 jährlich ein Afrikaprojekt mit den Lehrerinnen und Schülern der vierten Klassen und Pfarrerin i.R. Gabriele Herbst. Zwei dreisprachige Kinderbücher sind hierbei entstanden, Theaterstücke und in diesem Jahr das Modeprojekt MANJO (MAgdeburg – NJOmbe). Lehrerin Manuela Gehlhaar und Frau Herbst sprachen mit den Schülerinnen und Schülern zunächst über die Bedeutung von Mode und die Notwendigkeit „fairer Mode“, die darauf zielt, Gerechtigkeit für Stoffproduzenten und SchneiderInnen in aller Welt, also auch in Tansania, durchzusetzen. Dann entwarfen die Kinder selbst Mode, bei der ostafrikanische Stoffe und Textilien aus Deutschland zusammen verarbeitet wurden: T-Shirts, Kleider, Hosen, Bermudashorts. Alle diese Kleidungsstücke, die Ehrenamtliche aus dem „Näh- und Strickcafé Breiter Weg“, der „Freiwilligenagentur“, dem Geschäft „Purpurstern“, „Querstyle“ und engagierte Eltern aus der Grundschule nähten, wurden auf Modenschauen in der Grundschule mit Erfolg präsentiert und dann gegen Spenden abgegeben. Diese Spenden werden den Frauen Njombes zugutekommen, die sich dafür die Miete eines Ladens und ihre Schneiderwerkstatt finanzieren.

Gabriele Herbst